Demo Image

Ziele und Aktivitäten der Werbegemeinschaft
Informationen zu Engagement und Veranstaltungen des Vereins

Mehr Details

Demo Image

Integriertes Gesamtkonzept Untersuchungsraum West
Städtebaufördermittel für Wattenscheid beantragen

Mehr Details

WAZ Bürger-Belange im Blick behalten

Neujahrsempfang in Wattenscheid 2016

Neujahrsempfang der Wattenscheider Bezirksvertretung mit Manfred Molszich

Die Wattenscheider kommen gern zum jährlichen Stelldichein in den alt-ehrwürdigen Ratssaal. Vertreter aus Verwaltung, Politik, Kunst und Kultur, Sozialem, den Kirchen, Vereinen und Verbänden und geladene Gäste treffen sich zum Neujahrsempfang der Wattenscheider Bezirksvertretung. Bezirksbürgermeister Manfred Molszich hatte zum „konstruktiven Dialog“ gebeten. Hauptthemen: Flüchtlinge und das Projekt „Soziale Stadt“.

Bezirksbürgermeister Molszich und Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, der erstmals in dieser Funktion Gast beim Wattenscheider Neujahrsempfang war, sprachen zu den Thematiken. Die ehemalige OB, Dr. Ottilie Scholz, ließ sich ein Grußwort nicht nehmen.

Soziale Stadt und Flüchtlinge
Molszich bezog sich auf seine erste Rede, die er vor gut anderthalb Jahren als neuer Bezirksbürgermeister gehalten hatte. „Erwarten Sie nicht eine Voraussicht von mir für die nächsten sechs Jahre der Legislatur. So wie einst den Pfingststurm Ela niemand voraussehen konnte, war auch der Zuzug von Flüchtlingen nicht absehbar.“ Molszich rechnete vor: Jetzt leben rund 720 Flüchtlinge in Wattenscheid. Wenn die Leichtbauhäuser und Containeranlagen „Auf dem Esch“ und auf dem Hollandgelände fertig gestellt sind, „haben wir Platz für 1000 Flüchtlinge.“ Das bedeute, dass in etwa auf 50 Wattenscheider Einwohner ein Flüchtling komme. Die Willkommenskultur funktioniere – noch.

„Wobei die Kölner Vorkommnisse leider nicht zum Positiven beitragen.“ OB Eiskirch ergänzte: „Der Zuzug bietet eine große Chance für unsere Gesellschaft, doch birgt er auch Sprengkraft.“ Zudem hätten Bürger Sorge, dass ihre eigenen Bedürfnisse, sei es einen Kita- oder einen Arbeitsplatz zu bekommen bzw. zu behalten, nun zu kurz kämen. Eiskirch: „Die Politik wird im Blick behalten, dass all diese Bürger nicht zu kurz kommen.“

Weiteres aktuelles Thema: Die Förderung „Soziale Stadt“, von der sich Wattenscheid zweistellige Millionenbeträge verspricht. Bald werde das Büro Stadtteilmanagement eingerichtet und damit begonnen, Konkretes für den Bereich Mitte zu planen und umzusetzen. Hier gebe es „viel zu tun“. Eiskirch: „Leider kommen manche Programme erst, wenn man in Stadtbereichen schon deutlich die Mängel sieht.“

Ellen Wiederstein, WAZ-Wattenscheid, 11.01.2016

Foto: Gerd Kaemper

Wattenscheid Info

Demo Image

1451 und 1635 verbrannte fast die ganze Stadt bis auf den Turm der St. Gertrudis-Kirche.

Wattenscheid, historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, Bibliografie, Archive, Quellen, Hinweise zur Anlage von Biografien der Vorfahren ...

Link: Wattenscheid

Termine 2017

Demo Image

33. Wattenscheider Weinfest
15.09.2017
Programm auf dem Alten Markt.
16.09.2017
Programm auf dem Alten Markt.
17.09.2017
Programm auf dem Alten Markt, sowie der 2. verkaufsoffene Sonntag 2017 in der Wattenscheider Innenstadt.

Programm

Adventsmarkt der Möglichkeiten
01.12.2017 bis 03.12.2017
Auf der Kirchburg 2
Weihnachtliches in Wattenscheid.

In diesem Jahr beginnt der Adventsmarkt schon am Freitag

Programm

Wachstum fördern

Demo Image

Moderne Medien an einem modernen Standort.

Die Werbegemeinschaft versteht sich als Interessenvertreter der Gewerbetreibenden und Vereine im Lebensmittelpunkt und Wirtschaftsstandort Wattenscheid.

Mit dem Ziel, die Identifikation der Bürger Wattenscheids mit ihrer Heimatstadt zu fördern und die Lebensrealität und Darstellung Wattenscheids Dritten gegenüber zu verbessern.

Hierfür organisieren wir Veranstaltungen, engagieren uns im kommunalpolitischen Bereich und sind Ansprechpartner und Interessenvertreter aller, die für Wattenscheid gleiche Ziele verfolgen.